Programm | Details

Details zu CV 05:  Romantische Kammermusik für Streichquartett, Klavier und Sopran

Anke Hájková Endres (Sopran), Michaela Schlotter (Klavier), Tomás Hájek und Yana Luzmann (Viioline), Makoto Sudo (Viola) und Deanna Talens (Violoncello)



Kammermusik ist wohl die Leidenschaft eines fast jeden Musikers. Gemeinsam mit Kollegen in kleinem Kreis Farben und Nuancen in der Partitur suchen und zum Klingen bringen ist, neben dem Orchester- und Konzertalltag, eine willkommene Abwechslung für vier Streicher des Philharmonischen Orchesters Würzburg. In einem Programm mit französischer und tschechischer Kammermusik des ausgehenden 19. Jahrhunderts loten sie, den Klangkörper des Streichquartetts erweitert durch Sopran und Klavier, sämtliche Fassetten menschlicher Gefühle aus. Ob Dvorák in den biblischen Liedern op. 99 die Auseinandersetzung mit dem Höchsten sucht, im "Amerikanischen Quartett" seine Eindrücke in der neuen Welt verarbeitet, oder in den "Zypressen" für Streichquartett eine junge Liebe zum Erklingen bringt. Ob Fauré in "La bonne Chanson" für Sopran, Klavier und Streichquartett Verlaines Suche nach dem Ideal der perfekten Liebesbeziehung zu einem Hochlied auf diese vertont, oder Chausson in seinem "Chanson perpetuelle" op. 31 für die gleiche opulente Besetzung eine ewige Klage des Verlustes eines Geliebten singt. Romantische Musik auf dem Weg in die Moderne, der Mensch in seinen Empfindungen jahrhundertübergreifend verstehbar, unerwartete Klänge in unerwarteter Verbindung erwarten Sie.


Anke Hájková Endres studierte an der Hochschule für Musik in Würzburg Gesang bei Prof. M. Bürgener und schloss mit dem Opernund Konzertexamen an der Opernschule ab. Meisterklassen (u. a.
bei E. Kirkby und A. Rooley, H. Hotter und I. Hallstein) vervollständigten ihre Ausbildung. 2000 erreichte Anke Hájková Endres das Finale des Belvedere-Wettbewerbs in Wien im Fach Operette. Als Konzertsängerin trat sie bei Festivals in Loretto und Edinburgh auf. Von 2000 bis 2007 war sie am Mainfrankentheater Würzburg fest engagiert und sang viele tragenden Rollen wie etwa die "Königin der Nacht". 2012 sang Anke Hájková Endres die Partie der "Monnica" aus R. Hillers "Augustinus" beim Geburtstagkonzert für Papst Benedikt XVI. in der päpstlichen Sommerresidenz Castel Gandolfo. Seit 2007 freischaffende Sängerin, umfasst ihr Repertoire über 30 Opernpartien als lyrischer Koloratursopran, sowie alle großen Werke der Oratorienliteratur. Als Dozentin unterrichtet sie Gesang an der Hochschule für Musik Würzburg. (www.anke-endres.de)

Hier können Sie online Tickets bestellen.



Status: ausreichend Plätze frei

Details zum Kurs
Termin: Sa. 03.03.2018
von 19:00 bis 21:00 Uhr
Kosten: 17,00 Euro
vhs-Mitglieder: 15,00 Euro
ermäßigt: 13,00 Euro
min. Teilnehmer: 20
max. Teilnehmer: 200

[-] Kursraum:
Wildbadsaal
[+] Einzeltermine:

<< Zurück   Drucken   Bestellen Sofort zur Anmeldung